SearchWiki:
 

FieseFreundeFetteFeten
Freunde
Printable View

 

Wenn Freunde ins Spiel kommen, wird es in "Fiese Freunde Fette Feten" erst richtig turbulent. Um die konkrete Abwicklung im Spiel klarer zu machen, hier Beispiele aus der Spielpraxis.

ffff_b1_01.jpg

Beispiel 1

Wir spielen mit den vier Spielern Rot, Gelb, Blau und Grün. Das Bild zeigt die Verteilung der Einklagemarker und der Zeit.

ffff_b1_02.jpg

Rot möchte gerne auf eine "Erstsemesterparty" gehen und versteigert die entsprechende Karte. Das darf sie nur, da sie bereits Freunde hat (sagen wir mal, sie ist Grün und mit der neutralen Person Dörte befreundet - d.h. die Marker der Personen liegen auf ihrem Tableau).

Gelb kennt ebenfalls Grün, Grün kennt Gelb und Rot. Blau darf bei der Versteigerung nicht mitbieten, da er noch niemanden kennt.

Die Spieler bieten fleißig um die Wette. Schließlich erhält Gelb den Zuschlag mit einem Gebot von 4 Zeitmarkern.

Gelb legt die Karte "Erstsemesterparty" vor sich ab und wertet sie aus:

Zunächst bestimmt sie, welchen ihrer bisherigen Freunde sie auf die "Erstsemesterparty" mitschleppt. Sie muss jemand bekannten mitnehmen, da das die Voraussetzung der Karte (Symbol oben links) ist.

Da Gelb nur eine Person kennt, nämlich Grün', hat sie keine Wahl. Gemeinsam besuchen die beiden Spieler die Party.

Auf der Party treffen sie eine weitere Person (kreisförmiges Freundesymbol unten). Gelb entscheidet welche. Das kann eine ihr unbekannte Person sein oder eine bereits bekannte.

 

 

Page last modified on June 16, 2005, at 10:33 AM
Edit Page